(werbung)
(werbung)
Nachhaltige Textilinnovationen: Lotusfasern

Angesichts schwindender Ressourcen, die besonders durch Naturfasern wie Baumwolle erschöpft werden, und der Umweltbelastung erdölbasierter Fasern wie Acryl, Polyester, Nylon und Spandex, ist es höchste Zeit, nach nachaltigen Alternativen Ausschau zu halten. In einer neuen Serie untersucht FashionUnited oft überraschende nachhaltige Alternativen und Textilinnovationen aus der ganzen Welt.

Die gute Nachricht ist, dass es viele Alternativen gibt. Auch wenn nicht alle für die Massenproduktion geeignet sind, ist die Vielseitigkeit natürlicher Materialien einfach verblüffend. Daher liest sich die Liste alternativer Textilmaterialien wie eine exotische Einkaufsliste, auf der zum Beispiel Milch, Nesseln, Ananas, Algen, Kokosnüsse und Lotusstängel zu sehen sind. Ja, Sie haben richtig gelesen - selbst aus Lotusstängel können Fasern und damit Textilien gewonnen werden und genau darum geht es in diesem Artikel.

Nachhaltige Textilinnovationen: Lotusfasern

Die Faserproduktion aus Lotusstängeln hat eine lange Tradition

Der Gebrauch von Lotusfasern für Stoffe und Textilien mag sich in der westlichen Welt exotisch anhören, aber in Ländern wie Thailand und Myanmar zum Beispiel benutzen einige Dorfbewohner Lotusfasern bereits seit Jahrhunderten für besondere Stoffe, etwa für die Kutten ranghoher Mönche.

Der Herstellungsprozess ist zwar zeit- und arbeitsintensiv, bringt aber einen luxuriösen Stoff hervor, der sich wie ein Gemisch aus Seide und Rohleinen anfühlt. Nach der Ernte der Lotusstängel schneiden die Kunsthandwerker die Enden auf und ziehen lange, dünne Fasern aus der Mitte der Pflanze heraus. Dies muss innerhalb von drei Tagen nach der Ernte geschehen, sonst ist das Resultat nicht optimal. Die so gewonnenen Fäden werden dann gewaschen und zum Trocknen aufgehängt, bevor sie auf traditionellen Webstühlen von Hand zu Stoffen gewebt werden.

Was sich recht kompliziert und langwierig anhört, ist es auch und das hergestellte Kleidungsstück ist alles andere als Fast Fashion, was sich auch im Preis widerspiegelt. Ein geschäftstüchtiges Unternehmen aus Indien - wo der Lotus Nationalblume ist - wollte dies ändern und hat ein maßgeschneidertes weißes Hemd aus Lotusfasern entwickelt, das sich nicht nur gut aussieht und sich gut anfühlt, sondern einen weiteren entscheidenden Vorteil hat - es ist schmutzabweisend.

Nachhaltige Textilinnovationen: Lotusfasern

NoMark Lotus-Hemden sind schmutzabweisend

“Es ist einfach das beste weiße Hemd, das je herstellt wurde”, sagt Binoy Ravjani begeistert, Mitbegründer und Geschäftsführer von Hero’s Fashion Pvt Ltd aus Jaipur gegenüber Fibre2Fashion. “Lotusstoffe sind die umweltfreundlichsten Stoffe der Welt. ... Abfallprodukte werden in Qualitätstextilien verwandelt, die in keiner Phase des Herstellungsprozesses umweltverschmutzenden Ressourcen wie Erdöl, Strom, Gas oder giftige Chemikalien verwenden”, fügt er hinzu.

Der Prozess ist dem oben beschriebenen ähnlich - sobald die Lotusstängel geerntet wurden, werden die Fasern gesammelt und sehr genau zu Fäden gerollt, die dann auf traditionellen Webstühlen aus Thailand oder Myanmar handgewebt werden. Der Unterschied ist, dass dieser Stoff GOTS-zertifiziert ist und jedes Hemd individuell an seinen Träger (oder seine Trägerin) angepasst wird.

Kein Wunder also, dass das leichte, weiche, seidige und extrem atmungsaktive Hemd einen beruhigenden, fast meditativen Effekt auf den Träger ausübt. Ravjani schwört auf die Heilkräfte des Stoffes, der gesundheitliche Probleme wie Kopfschmerzen, Herzprobleme, Asthma und Lungenprobleme teilweise beseitigen kann. Außerdem ist das NoMark Lotus-Hemd umweltfreundlich und hält viele Jahre, da es nicht so oft gewaschen werden muss wie herkömmliche Hemden und zudem verarbeitungstechnische Vorteile hat.

Nachhaltige Textilinnovationen: Lotusfasern

“Wir haben uns für wasserabweisende Nanotechnologie entschieden statt für traditionelle Sprays, die schädlich für die Umwelt sind und den Stoff rau und atmungsunaktiv machen”, erklärt das Unternehmen auf seiner Website, auf der die schmutzabweisenden Eigenschaften des Hemds beschrieben werden. Also selbst wenn man Rotwein, Tinte, Kaffee oder eine andere Flüssigkeit verschüttet, die normalerweise das Aus für viele Kleidungsstücke bedeutet, wird sie vom NoMark Lotus-Hemd einfach abperlen.

Bei einem Preis von 135 Euro ist das Hemd nicht billig, aber angesichts seiner vielen Vorteile, scheint es die Ausgabe wert zu sein. Zudem ist das Unternehmen transparent, was die Herstellungskosten angeht, so dass der Käufer genau über die Beschaffung und den Herstellungspreis des Hemds (58,50 Euro) und den jeweiligen Betrag Bescheid weiß, der auf Materialien, Accessoires, Arbeitskraft, Transport und anderes verwendet wird. Zudem bietet das Unternehmen einen Sonderpreis von 85 Euro an sowie den kostenlosen Versand, weltweit.

Nachhaltige Textilinnovationen: Lotusfasern

Samatoa Lotus Textiles spezialisiert sich auf Lotusstoffe

Bekleidungsunternehmen, die inspiriert sind und gerne selbst Lotusstoffe verwenden möchten, müssen dazu das Rad nicht neu erfinden beziehungsweise in diesem Fall den Webstuhl. Denn es gibt Unternehmen, die sich auf die Herstellung von Lotusstoffen spezialisieren - Samatoa Lotus Textiles in Kambodscha zum Beispiel. Das Unternehmen setzt zudem auf sozialverantwortliche Herstellungstechniken, um die Stärkung der Frauen im Land zu fördern. Die Stoffe werden auf traditionelle Weise hergestellt, aber durch den Gebrauch neuer Ökofasern unterstützt.

“Die Umwelt zu erhalten, Menschen fair zu bezahlen und jede Person mit Respekt und Würde zu behandeln sind die Voraussetzungen für ein nachhaltiges Modeunternehmen. Alle unsere Arbeiter bekommen Löhne, die das Existenzminimum abdecken, haben Gewerkschaftsrechte, bekommen bezahlten Urlaub und sind krankenversichert, von einem sicheren Arbeitsumfeld ganz zu schweigen”, erklärt das Unternehmen auf seiner Website. Im Video unten wird gezeigt, wie genau Lotustextilien bei Samatoa vom Stängel bis zum Stoff hergestellt werden.

Wie gesehen, sind Lotusfasern vielseitig und lassen sich für Lotusstoffe verwenden, die gegenüber herkömmlichen Textilien viele Vorteile haben. Der relativ hohe Preis, der sich durch die aufwendige Herstellungsweise ergibt, scheint der einzige Nachteil zu sein, aber ein verändertes Verbraucherbewusstsein, das dauerhafte Kleidung, Qualität und einen geringen Einfluss auf die Umwelt schätzt, sollte dies bewältigen.

Fotos: Samatoa Lotus Textiles-Website; NoMark Lotus Facebook