• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • John Lewis: acht Geschäfte schließen dauerhaft

John Lewis: acht Geschäfte schließen dauerhaft

Von Huw Hughes

10. Juli 2020

Business

Die britische Kaufhauskette John Lewis hat bestätigt, dass acht seiner Filialen nach der Zwangsschließung dauerhaft geschlossen bleiben und rund 1.300 Arbeitsplätze gefährdet sind.

Zwei große Kaufhäuser in Birmingham und Watford, vier At Home-Geschäfte in Croydon, Newbury, Swindon und Tamworth sowie zwei Travel Hub-Geschäfte in Heathrow und St. Pancras werden nicht wieder geöffnet, so das Unternehmen. Die Begründung: Diese acht Geschäfte seien bereits vor der Pandemie finanziell angeschlagen gewesen.

Inzwischen haben sich die rund 1.300 Mitarbeiter zu Beratungen zusammengefunden. „Wenn Entlassungen bestätigt sind, werden alle Anstrengungen unternommen, um nach Möglichkeiten einer weiteren Beschäftigung in anderen Positionen für die Partner zu suchen, die innerhalb der Partnerschaft bleiben möchten", sagte das Unternehmen.

Die britische Kaufhauskette bereitet sich darauf vor, die letzte Reihe von Geschäften am 30. Juli wieder zu eröffnen, nachdem sie alle im März zum ersten Mal in ihrer 155-jährigen Geschichte geschlossen wurden. Das Geschäft in Leicester soll wieder geöffnet werden, sobald die lokale Sperrung für die Stadt aufgehoben wird.

Anfang Juli teilte das Unternehmen mit, es sei „höchst unwahrscheinlich“, dass es nach dem Lockdown alle 50 Filialen wiedereröffnen werde.

Mehr Fokus auf Onlinegeschäft

„Die Schließung eines Geschäfts ist immer unglaublich schwierig, und die heutige Ankündigung wird für Kunden und Partner eine sehr traurige Nachricht sein. Wir glauben jedoch, dass Schließungen notwendig sind, um die Nachhaltigkeit der Partnerschaft zu sichern - und weiterhin die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen, wo immer sie einkaufen möchten“, sagte Sharon White, Vorsitzende der John Lewis Partnership, in einer Erklärung. „Entlassungen sind immer ein absolut letztes Mittel, und wir werden alles tun, um so viele Partner wie möglich in unserem Geschäft zu halten.

„Es gibt viele Gründe, optimistisch in die Zukunft der Partnerschaft zu blicken. Waitrose und John Lewis sind zwei der beliebtesten Marken Großbritanniens. Wir haben uns auf die Herausforderungen der Pandemie eingestellt, indem wir auf die neuen Bedürfnisse der Kunden reagiert haben. Wir werden in Kürze die Ergebnisse unserer strategischen Überprüfung bekannt geben, die sicherstellen soll, dass unsere Marken für zukünftige Kundengenerationen relevant bleiben.“

Das Unternehmen teilte mit, dass die Pandemie den Wechsel vom Einkauf im Laden zum Onlineshop beschleunigt habe. Vor dem Ausbruch erfolgten 40 Prozent der Verkäufe von John Lewis online, jetzt und im nächsten Jahr läge diese Zahl näher bei 60 bis 70 Prozent des Gesamtumsatzes.

„Sowohl John Lewis als auch Waitrose werden weiterhin stark in E-Commerce investieren, um diese Verschiebung widerzuspiegeln“, so das Unternehmen.

Dieser übersetzte Artikel wurde zuvor in englischer Sprache auf fashionunited.com veröffentlicht.

Foto: John Lewis small