Gap Inc. will bis 2025 Baumwolle für alle Marken zu 100 Prozent nachhaltig beschaffen

Der US-Modekonzern Gap Inc., der Baumwolle in einem beträchtlichen Teil seiner Produkte verwendet, will bis zum Jahr 2025 100 Prozent seiner Baumwolle aus nachhaltigeren Quellen beziehen, die Wasser durch bessere Bewässerungspraktiken effizienter nutzen und so Baumwollbauern unterstützen. Ein Großteil von Baumwolle weltweit wird in Gebieten angebaut, in denen die Menschen aufgrund von Umweltverschmutzung und Dürren schlechten Zugang zu sauberem Wasser haben - eine Situation, die durch den Klimawandel noch verschärft wird. Die Beschaffung von nachhaltig angebauter und bezogener Baumwolle soll dies geändert werden. Die gab das Unternehmen in einer Pressemitteilung vom Donnerstag bekannt.

„Wir sind stolz darauf, Innovationen zu unterstützen, die natürliche Ressourcen schützen und sauberere, sicherere Gemeinschaften für Familien auf der ganzen Welt fördern. Bei der Beschaffung von Baumwolle, die den Wasserverbrauch und die Umweltbelastung reduziert, geht es darum, eine gesunde Umwelt für unsere Kinder und zukünftige Generationen zu schaffen“, kommentierte Keith White, Executive Vice President of Global Sustainability bei Gap Inc.

„Für die meisten Menschen ist Baumwolle ein Teil ihres täglichen Lebens, von der Bettwäsche, auf der sie schlafen, bis hin zu den Hosen und Jacken, die sie tragen. Doch Baumwolle ist eine der wasserintensivsten Pflanzen, die angebaut wird. Derzeit verbraucht ein einzelnes Paar Jeans durchschnittlich mehr als 6.050 Liter Wasser während des gesamten Lebenszyklus, von denen 64 Prozent für den Baumwollanbau verwendet werden“, so das Unternehmen in der Mitteilung.

Das Engagement von Gap Inc. für Nachhaltigkeit umfasst die Beschaffung von Baumwolle der Better Cotton Initiative (BCI) seit 2016 und Baumwolle, die aus biologischem Anbau, Recycling und verifiziertem amerikanischem oder australischem Anbau stammt.

BCI ist eine langfristige Multi-Stakeholder-Initiative, die gute landwirtschaftliche Praktiken entwickelt und fördert, die es ermöglichen, mehr Baumwolle anzubauen, gleichzeitig den Wasser- und Chemikalienverbrauch zu reduzieren und sowohl die Arbeitsbedingungen zu verbessern als auch die biologische Vielfalt zu schützen. Im jüngsten weltweiten BCI-Ranking von Unternehmen, die nachhaltig angebaute BCI-Baumwolle beziehen, belegte Gap Platz 4 nach Volumen. Das Unternehmen hat auch das Ziel, bis Ende 2020 insgesamt 10 Milliarden Liter Wasser zu sparen, was dem täglichen Trinkwasserbedarf von 5 Milliarden Menschen entspricht.

Dieser Ansatz soll auf alle Marken ausgedehnt werden: Bis 2021 verpflichtet sich die Marke Gap, 100 Prozent ihrer Baumwolle aus nachhaltigeren Quellen zu beziehen; Old Navy will die Beschaffung von nachhaltiger Baumwolle bis 2022 auf 100 Prozent erhöhen, und Banana Republic will bis 2023 100 Prozent ihrer Baumwolle aus nachhaltigeren Quellen beziehen. Im Mai hatte Gaps CEO Art Peck zudem angekündigt, dass Old Navy, Gap und Banana Republic Denim mit 5 Prozent maschinell recyceltem Baumwollanteil auf den Markt bringen wollen.

Foto: Gap Website

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN