Canada Goose: Glänzende Jahresresultate sorgen für Kurssprung

An mächtige Zuwächse hat man sich beim kanadischen Bekleidungshersteller Canada Goose schon gewöhnt. Trotzdem hat das Unternehmen aus Toronto, das vor allem für seine Daunenparkas bekannt ist, immer noch Potenzial für positive Überraschungen. So fielen die Zahlen für das Geschäftsjahr 2017/18 dank eines starken Schlussquartals deutlich besser aus als erwartet. Die Börsianer goutierten das: Der Aktienkurs der Canada Goose Holdings Inc. stieg nach der Veröffentlichung der Resultate am Freitag um mehr als dreißig Prozent. Damit sind die Anteilsscheine nun mehr als dreimal so viel wert wie beim Börsengang im Frühjahr 2017.

Bewegen Sie Ihre Maus über die Grafik um mehr zu erfahren.

Das Unternehmen meldete einen Jahresumsatz von 591,2 Millionen Kanadischen Dollar (387,6 Millionen Euro). Das bedeutete eine Verbesserung um 46,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Bereinigt um Wechselkursveränderungen stiegen die Erlöse um 47,7 Prozent. Im Großhandelsgeschäft wuchs der Umsatz um 16,5 Prozent auf 336,2 Millionen Kanadische Dollar, im eigenen Einzelhandel fiel er mit 255,0 Millionen Kanadischen Dollar mehr als doppelt so hoch aus wie im Vorjahr (+121,3 Prozent).

Canada Goose: Glänzende Jahresresultate sorgen für Kurssprung

Der Ausbau des eigenen Einzelhandels beflügelt Umsatz und Ergebnis

Lange hatte der eigene Retail im Geschäftsmodell des 1957 gegründeten Unternehmens keine große Rolle gespielt. Erst im Herbst 2016 eröffneten die Kanadier in Toronto und New York ihre ersten beiden stationären Geschäfte. Im Laufe des jüngsten Geschäftsjahres kamen vier weitere eigene Flagshipstores in London, Boston, Chicago und Calgary hinzu, zudem wurde ein Geschäft in Tokio eröffnet, das von einem Vertriebspartner geführt wird.

Auch der 2014 gestartete E-Commerce wurde zuletzt kräftig ausgebaut. Nach der Eröffnung von acht neuen Online-Stores im abgelaufenen Jahr ist Canada Goose nun in zwölf Ländern mit eigenen Internet-Shops vertreten. Die stationären und digitalen Neueröffnungen trugen zum deutlichen Wachstum des Retail-Umsatzes im vergangenen Jahr bei, aber auch in den schon länger bestehenden Shops verzeichnete das Unternehmen nach eigenen Angaben „starke Resultate“.

Canada Goose kann den Jahresüberschuss mehr als vervierfachen

Der höhere Umsatzanteil im margenstarken eigenen Einzelhandel trug wesentlich dazu bei, dass der Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr kräftig wuchs. Außerdem fielen Sonderbelastungen weg, die das Unternehmen im Vorjahr im Zusammenhang mit seinem Börsengang im März 2017 verbuchen musste. So wurde der operative Gewinn trotz höherer Betriebskosten aufgrund der Retail-Expansion mehr als verdreifacht: Er sprang von 40,5 auf 138,1 Millionen Kanadische Dollar. Der Jahresüberschuss fiel mit 96,1 Millionen Kanadischen Dollar (63,0 Millionen Euro) sogar mehr als vier Mal so hoch aus wie im Vorjahr, als er bei 21,6 Millionen Kanadischen Dollar gelegen hatte. Bereinigt um Sondereffekte wuchs das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 84,1 Prozent auf 149,2 Millionen Kanadische Dollar. Die entsprechende Marge stieg von 20,1 auf 25,2 Prozent.

„Die Resultate bestätigen uns in der Annahme, dass wir immer noch erst an der Oberfläche unseres globalen Potenzials kratzen“, erklärte CEO Dani Reiss in einer Mitteilung und kündigte „ein weiteres aufregendes Jahr“ an, in dem das Unternehmen in die Infrastruktur und das Personal investieren werde, um „die Grundlagen für anhaltendes Wachstum“ zu legen. So will Canada Goose auch im laufenden Jahr weiter kräftig zulegen: Der Umsatz soll um mindestens 25 Prozent gesteigert werden. Beim um Sondereffekte bereinigten Gewinn pro Aktie wird ebenfalls eine Verbesserung um wenigstens ein Viertel prognostiziert.

Die Kanadier wollen nun auch in China expandieren

Dazu soll der weitere Ausbau des eigenen Einzelhandels beitragen: Im kommenden Herbst sollen rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft drei neue Stores eröffnet werden. Als Standorte sind die kanadischen Metropolen Montréal und Vancouver sowie Short Hills im US-Bundesstaat New Jersey vorgesehen. Außerdem will Canada Goose in China expandieren. Dort eröffnet das Unternehmen eine eigene Regionalzentrale. Sie wird von Scott Cameron geleitet, der zum President, Greater China, ernannt wurde. Zusammen mit dem lokalen Vertriebspartner ImagineX sollen noch in diesem Herbst erste Flagshipstore in Peking und Hongkong eröffnet werden. Bei der Online-Expansion setzt das Unternehmen auf eine Zusammenarbeit mit dem chinesischen E-Commerce-Giganten Alibaba. Auf dessen Online-Plattform Tmall wird ebenfalls im Herbst ein virtueller Flagshipstore für den chinesischen Markt eröffnet.

Fotos: Canada Goose
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN