• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Boohoo meldet hohen Umsatzanstieg im vergangenen Geschäftsjahr

Boohoo meldet hohen Umsatzanstieg im vergangenen Geschäftsjahr

Von FashionUnited

7. Mai 2021

Business

Pretty Little Thing

Die Boohoo Group Plc hat sich in wenigen Jahren zum Eigentümer der Marken Boohoo, Karen Millen, Nasty Gal, PrettyLittleThing, Coast, Misspap, Oasis und Warehouse entwickelt. Mit den Übernahmen des vergangenen Jahres kamen auch Debenhams, Dorothy Perkins, Wallis und Burton hinzu.

Die Boohoo Group Plc hat sich in wenigen Jahren zu einer Gruppe entwickelt, die aus den Marken Boohoo, Karen Millen, Nasty Gal, PrettyLittleThing, Coast, Misspap, Oasis und Warehouse besteht. So kamen mit den Übernahmen des vergangenen Jahres auch Debenhams, Dorothy Perkins, Wallis und Burton hinzu.

Wachstumsjahr bei Boohoo Group Plc: Akquisitionen und 41 Prozent Umsatzsteigerung

Der Gewinn vor Steuern der Gruppe lag im Geschäftsjahr bei 124,7 Millionen britischen Pfund (144,2 Millionen Euro), ein Plus von 35 Prozent. „Das Geschäftsjahr 2021 war ein Jahr bedeutender Investitionen für die Gruppe, da wir weiterhin eine Plattform für die Zukunft aufbauen, und ich bin mit den ausgewiesenen Finanzergebnissen sehr zufrieden", sagte Geschäftsführer John Lyttle in dem Bericht. Im Geschäftsjahr wurden Akquisitionen im Wert von 250 Millionen britischen Pfund, umgerechnet 289,3 Millionen Euro, getätigt. „Unsere neu erworbenen Marken werden neu belebt und für den Kunden von heute und einer breiteren Bevölkerungsschicht relevant gemacht. Wir sind sehr begeistert von ihrem Potenzial und sehen bereits die ersten Anzeichen ihres Wachstums."

Für das laufende Geschäftsjahr, das im Februar 2022 endet, wird ein Umsatzwachstum von 25 Prozent erwartet. Laut Lyttle seien die Ergebnisse der ersten Wochen des Geschäftsjahres ermutigend gewesen, aber die wirtschaftlichen Aussichten bleiben unsicher. Er rechtnet auch damit, dass die geringeren Retouren der vergangenen 12 Monate in diesem Jahr abnehmen werden, während die Transport- und Frachtkosten deutlich höher bleiben.

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.nl.