Bijou Brigitte: Konzernumsatz sinkt leicht

Der Hamburger Modeschmuck-Anbieter Bijou Brigitte erzielte im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 322 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr, als ein Umsatz von 327 Millionen Euro erwirtschaftet wurde, reduzierte sich der Konzernumsatz damit leicht um 1,5 Prozent. Er lag aber innerhalb der prognostizierten Umsatzspanne von 315 bis 330 Millionen Euro. Dies gab das Unternehmen in einer Mitteilung vom gestrigen Donnerstag bekannt.

Der leichte Umsatzrückgang ist vor allem auf die reduzierte Filialanzahl zurückzuführen. Das Filialnetz wurde im Geschäftsjahr 2018 um 10 Standorte auf 1.050 Filialen reduziert; im Vorjahr ware es noch 1.060 Läden.

International und bereinigt um die geschlossenen Standorte konnten die Segmente Deutschland und Spanien ihr Umsatzniveau halten, während Italien einen leichten Umsatzzuwachs verzeichnete. Portugal und das Segment "Übrige Länder" erreichten einen Umsatz, der unter dem Vorjahreswert lag.

Während der Modeschmuckfilialist im Geschäftsjahr 2016 noch seine eigene Gewinnprognose übertroffen hatte, ist seitdem die Umsatzentwicklung jeweils unter dem Vorjahresniveau zurückgeblieben. Weiterführende Informationen zum Konzernergebnis und der Dividendenvorschlag werden voraussichtlich in der zweiten Märzhälfte veröffentlicht.

Foto: Bijou Brigitte Website
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN