Baur-Gruppe bleibt auf Wachstumskurs

Der Versandhändler Baur konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr weiter wachsen und berichtet ein Umsatzplus von 1,3 Prozent auf 817 Millionen Euro. Das Ergebnis summierte sich zwar auf einen zufriedenstellenden Wert, blieb allerdings unter dem hohen Vorjahresniveau und leicht unter den Erwartungen. Zugleich stieg die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vorjahresvergleich um 132 auf 4.201.

„Wir sind zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2018/2019, die positiven Entwicklungen überwiegen. Besonders erfreulich behauptete sich baur.de im hart umkämpften Online-Markt, während Unito und BFS diesmal hinter den ehrgeizigen Erwartungen blieben. Insgesamt konnte die Baur-Gruppe einmal mehr ihre Position als zuverlässiger Umsatz- und Ergebnisträger innerhalb der Otto Group bestätigen“, so der Vorsitzende der Geschäftsführung, Albert Klein. „Wir sind auf unserem Weg zu einer kundenzentrierten und digitalisierten Unternehmensgruppe wieder ein deutliches Stück vorangekommen. Die positiven Veränderungen sind auch eine Folge unseres Kulturwandels, der vieles in Bewegung gebracht und das Fundament für eine weiterhin erfolgreiche Unternehmensentwicklung gestärkt hat.“

Besonders erfreulich entwickelte sich das Geschäft mit dem hauseigenen Onlineshop. Hier legte Baur eigenen Angaben zufolge umsatzseitig um zwei Prozent zu. Dabei habe auch das Kernsortiment „Fashion“ in einem rückläufigen Markt den Vorjahresumsatz halten können, heißt es.

Foto: Baur

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN