• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Alibaba: Quartalsumsatz im Juni zum ersten Mal unverändert

Alibaba: Quartalsumsatz im Juni zum ersten Mal unverändert

Von AFP

5. Aug. 2022

Business

Bild: Alibaba Group Corporate Campus in Hangzhou, China

Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba meldete am Donnerstag zum ersten Mal überhaupt ein flaches Umsatzwachstum, da das Land mit einer wirtschaftlichen Verlangsamung zu kämpfen hat und das Wiederaufleben von Covid-19 Verbraucher:innen verunsichert.

Die Einnahmen beliefen sich im Quartal von April bis Juni auf 205,6 Milliarden Yuan (rund 30 Milliarden Euro) und übertrafen damit die Erwartungen der Analyst:innen, obwohl sie leicht unter dem Vorjahreszeitraum lagen, wie Alibaba mitteilte.

Die Leistung von Alibaba wird angesichts seiner Marktdominanz weithin als Gradmesser für die Stimmung der chinesischen Verbraucher:innen angesehen, und das Umsatzwachstum des Unternehmens verlangsamte sich im vergangenen Jahr deutlich.

Es hat mit dem zunehmenden Wettbewerb und den wirtschaftlichen Auswirkungen der strengen Covid-Beschränkungen zu kämpfen, die die Stimmung der Verbraucher:innen beeinträchtigt, die Arbeitslosenquote in die Höhe getrieben und die Lieferketten durcheinander gebracht haben.

„Nach einem relativ langsamen April und Mai haben wir im Juni Anzeichen einer Erholung in allen unseren Geschäftsbereichen gesehen“, sagte Daniel Zhang, Chairman und CEO der Alibaba Group, in einer Erklärung.

Das Umsatzwachstum des Unternehmens stagnierte „hauptsächlich aufgrund eines Umsatzrückgangs im China-Commerce-Segment“, obwohl dies durch das Wachstum im Cloud-Segment ausgeglichen wurde, fügte Alibaba hinzu.

Viele Teile Chinas waren in den letzten Monaten mit strengen Lockdowns konfrontiert worden, da die Behörden sich bemühten, die Omicron-Variante im Rahmen der Null-Covid-Politik des Landes auszumerzen.

Shanghai, die größte Stadt Chinas und ein wichtiges Wirtschaftszentrum, wurde aufgrund der Covid-bedingten Beschränkungen zwei Monate lang abgeriegelt.

Das Unternehmen führte an, dass „Beschränkungen im April und fast den ganzen Mai zu Unterbrechungen der Lieferkette und der Logistik führten“, die die Leistung des chinesischen Handelssektors beeinträchtigten, obwohl die Nachfrage im Juni während eines beliebten Einkaufsfestes wieder anstieg.

Der Gewinn im letzten Quartal lag bei 22,8 Milliarden Yuan, gegenüber 45,1 Milliarden Yuan im Vorjahr.

Abgesehen von den Coronavirus-Beschränkungen hat Alibaba auch mit einem harten Vorgehen der Regulierungsbehörden gegen Chinas Tech-Giganten zu kämpfen.

In den letzten Jahren nahmen die Behörden vermeintlich wettbewerbswidrige Praktiken einiger der größten Namen Chinas ins Visier, weil sie befürchteten, dass die großen Internetfirmen zu viele Daten kontrollierten und zu schnell expandierten.

Unter anderem wurde ein geplanter Börsengang von Alibabas Finanzdienstleister Ant Group in letzter Minute abgesagt, der zu diesem Zeitpunkt der größte Börsengang der Welt gewesen wäre.

Der Marktwert des Tech-Riesen brach ein, nachdem Peking im Jahr 2020 mit einer umfassenden Razzia begonnen hatte. Nach den jüngsten Ergebnissen stiegen die in den USA notierten Alibaba-Aktien im vorbörslichen Handel jedoch um 4,5 Prozent.

Chinas Wirtschaft wuchs im zweiten Quartal dieses Jahres nur um 0,4 Prozent und verzeichnete damit das langsamste Wachstum seit dem ersten Ausbruch des Coronavirus vor mehr als zwei Jahren. (AFP)

Dieser übersetzte Artikel erschien ursprünglich auf FashionUnited.uk.

ALIBABA